Solmser Strasse (Teil 1)

Solmser Straße: 1. Teil

 

Es ist ein sommerlich heißer Sonntagmittag im Mai –- und ausnahmsweise mal die Zeit da, einen halben Tag freizumachen und bis zum frühen Abend ein wenig zu touren. Schnell ist die Route ausgemacht, diesmal interessiert mich die Solmser Straße mit Ihren Sehenswürdigkeiten in Mittelhessen.

Die Tour beginnt in Wetzlar, der Domstadt an der Lahn. Wetzlar selbst hat einen wunderschönen Altstadtkern, mit weniger schönem Industriegürtel drumherumgestrickt. Fotofans sind die Wetzlarer Leicawerke ein Begriff, der Kulturbeflissene erinnert sich vielleicht daran, dass hier J. W. Goethe seine Zeit am Kammergericht verbrachte. Doch die Sehenswürdigkeiten Wetzlars können mich ebenso wenig locken, wie die Eiscafés in der Innenstadt, raus geht es in Richtung Dillenburg bis zur Abzweigung auf die L3053 rechts in Richtung Blasbach und Hohensolms.

 

Eine tolle, mitunter recht enge Landstraße, ideal für Knieschleifer wie Bummler. Wir folgen der L3053 bis wir nördlich von Niederweidbach nach links auf die B255 in Richtung Mittenahr und Herbornseelbach kommen. Die Strecke könnte zügig gefahren werden, wenn nicht immer wieder vierrädrige Sonntagsausflügler sich viel Zeit lassen würden, was angesichts der reizvollen landschaftlichen Rahmens nicht unbedingt von Nachteil ist. Nach Herbornseelbach biegen wir nach links ab auf die B 277 um unser nächstes Ziel, die Burg Greifenstein zu erreichen.

 

Von der B 277 geht es rechts ab durch ein Waldstück auf einer kleinen Landstraße in Richtung Greifenstein, wenig befahren, und der Wald kühlt wunderbar ab.

Schon von weitem erblicken wir die auf einer Anhöhe gelegene Stauferburg, die einen gut erhaltenen und recht mächtigen Eindruck macht.

Der Abstecher Richtung Greifenstein hat sich gelohnt. Die Zeit für eine Besichtigung der Burg ist drin, lediglich die Hitze macht in Kombination mit der Motorradkluft etwas zu schaffen.

Auf der Burg selbst finden mitunter Kulturveranstaltungen statt, aber auch ohne Begleitprogramm sollte die Zeit für einen Burgrundgang drin sein.

Die Zeit beginnt mir etwas davonzurennen, zumal mit Braunfels noch ein weiterer Ort auf meiner Liste der Besichtigung harrt. Also zurück auf die B 277 bis wir bei Ehringshausen auf L3052 rechts abbiegen können.

Die kleine Landstraße ist für sich schon den Abstecher wert, Kurve an Kurve und relativ geringer Verkehr, so macht das Fahren richtig Spaß.

Das kleine Städtchen Braunfels verfügt über einen richtig netten Altstadtkern (mit hervorragender Eisdiele auf dem Marktplatz, die wir an dieser Stelle gern weiterempfehlen).

Wir gönnen uns die wohlverdiente Pause, denn der letzte Part war doch etwas anstrengend.

Schade, dass wir schon wieder zurückmüssen, die eine oder andere Besichtigung, beispielsweise der Burg Braunfels hätte sich sicher auch gelohnt. Na ja, die Ecke ist ja nicht aus der Welt und der eine oder andere Weg wird mich sicher nochmals hierher führen, vielleicht dann mit etwas mehr Zeit und Muße, auch die anderen, noch nicht beschriebenen Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

 

Unser neues Projekt ist online: Mein Baden-Baden

Datenschutz und Impressum